Unterkirnach – liebenswertes Schwarzwalddorf

geändert am 5. Juni 2022

Der Luftkurort Unterkirnach gilt als besonders familienfreundlich. Zu diesem Prädikat tragen die Spielscheune, der Kinderbauernhof Tannis kleine Tierscheune, der Erlebnispfad „Wie wohnt Wasser” und das Hallenbad „aqualino“ bei. Das Wanderdorf eignet sich perfekt als Urlaubsstandort – auf DreiWelten Card Inhaber warten spannende Attraktionen in der Region und Ausflüge bis in die Schweiz und an den Bodensee.

Werbung

Unterkirnach – und seine wechselvolle Geschichte

Einstige Besitzer von Unterkirnach waren wohl die Herren von Roggenbach. Zumindest erscheint dieser Name als Ortsname 1120 in den Büchern des Klosters St. Blasiens. An die einstigen Herren erinnert nur noch der Roggenbachweg.

Hin und hergerissen zwischen den Klöstern Tennenbach und St. Georgen verlief die Ortsgeschichte recht wechselhaft. Das Besitztum Werher von Roggenbachs beschäftigte selbst den Papst in Rom. Im Jahr 1187 traf Papst Clemens III. höchstpersönlich eine Entscheidung. Das heutige Gebiet Unterkirnach und Oberkirnach ging an das Benediktinerkloster St. Georgen, das Zisterzienserkloster Tennenbach wurde Pächter.

Unter dem Namen Kürnach taucht der Ort urkundlich erst 1244 auf. Eine Adelheidis de Kürna war wohl Namensgeberin für die Kommune. Die von Kürneck, auch als Schwenninger Vögte bekannt, hielten die weltliche Macht in Händen und in den Urkunden tritt nur noch die Bezeichnung Burg Kürneck in Erscheinung. Erst die napoleonischen Kriege verhalfen Unterkirnach zum Status einer eigenständigen Gemeinde.

Unterkirnach – und seine wirtschaftliche Bedeutung

Mit der Selbstständigkeit der Gemeinde begann der wirtschaftliche Aufstieg. Der Spieluhrenbauer Carl Blessing baute 1820 das erste Orchestrion in Unterkirnbach im Schwarzwald. Die Familie Blessing gab den Impuls, diese Musikautomaten im Schwarzwald zu bauen. In den folgenden Jahrzehnten fanden die imposanten Musikgeräte den Weg bis nach Russland. Von 1845 bis 1848 baute Michael Welte, ein Schüler Blessings, im Nachbarort Vöhrenbach einen Musikautomaten, der alle Orchesterstimmen imitierte. Vor der Verschiffung an den Käufer in Odessa war der Musikautomat im März 1849 in Karlsruhe ausgestellt und zog Tausende von Besuchern an.

Ab 1880 verschlechterte sich der Absatz der Schwarzwälder Orchestrien und das Radio gab ab 1925 den Orchestrienbauern den Rest. Mit dem Börsenkrach von 1929 und der nachfolgenden Massenarbeitslosigkeit endete die Ära der Orchestrien endgültig.

Entdecken Sie die grandiose Technik im Orchestrionmuseum. In der Heimatstube in der alten Schule finden Orchestrionführungen statt.

Die Sehenswürdigkeiten Unterkirnachs

Unterkirnach vor den Toren Villingen-Schwenningens gelegen punktet mit eigenen Sehenswürdigkeiten. Im Luftkurort verbringen Sie entspannte Ferien und es wird Ihnen sicherlich nicht langweilig. Und im Kräutergarten und im Wildplanzenpark lässt sich noch vieles lernen. Unterkirnach ist eine der schönsten Urlaubsregionen mitten im Naturpark Südschwarzwald.

Kirnachmühle und der Kräutergarten

Einst drehten sich mehr als 20 Mühlräder auch auf der Unterkirnacher Gemarkung. Mit der Zeit verloren sie an Bedeutung und verfielen. Die Unterkirnacher wollten jedoch eine Schwarzwaldmühle in ihrer Gemeinde erhalten und fanden in Todtmoos auf einem Bauernhof ein passendes Objekt.

Von 1995 – 1997 restaurierten sie die Mühle und stellten sie am Mühlenplatz mitten im Ortskern auf. Der Platz dient heute auch als Marktplatz der Gemeinde.

Entdecken Sie die Heil- und Küchenkräuter im Kräutergarten bei der Kirnachmühle. An Informationstafel erfahren Sie alles zu den Pflanzen und ihre Anwendung in der Naturmedizin.

Katholische Kirche St. Jakobus

Bereits 1650 erbauen die Zisterziensermönche eine Kapelle. Sie stand an der Stelle des heutigen Rathauses. Sie brannte 1714 ab, der Grundstein befindet sich eingemauert im Rathausflur.

Die Vorgängerkirche entstand ab 1715 an der jetzigen Stelle. Im Jahre 1902 musste sie einem größeren Gebäude weichen, und 1907 fand die Einweihung der heutigen neugotischen St. Jakobus-Kirche statt. Da Unterkirnach am uralten Jakobsweg der Pilger liegt, trägt die Holzfigur des Apostels Jakobus eine Jakobsmuschel am Hut.

Talsee und Wildpflanzenpark

Der Talsee liegt flussaufwärts von der Kirnachmühle. Die Kirnach bildet den Stausee. Der Talsee lockt Angler mit seinen schmackhaften Forellen an und Wasservögel finden hier ihre Brutplätze. Um den See führt ein barrierefreier Weg und Bänke bieten rund ums Jahr zahlreiche Möglichkeiten, die Ruhe und den Sonnenuntergang zu genießen.

Der Wildpflanzenpark am Talsee besteht seit 1987. Mit fast 3.000 Tonnen Schotter- und Gesteinsmaterial entstanden Hügel, Wasserläufe und Tümpel – die Landschaftsformen des Schwarzwaldes in Miniaturform. Der Wildpflanzenpark bietet eine Rückzugsfläche für gefährdete Pflanzen und Kleintiere. Ein weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus zukunftsweisendes Projekt.

In der wunderschönen Natur erfahren Sie auf informative und verständliche Weise mehr zum Lebensraum der Tiere, über die Nährstoffe und Bodeneigenschaften, die Pflanzen brauchen. So ist der Wildpflanzenpark gleichzeitig ein außergewöhnlicher Lehrpfad.

Unterkirnach – ein Kinderparadies

Unterkirnach ist ein echtes Kinderparadies. Dies ist nicht nur ein Werbespruch. Hier können sich die Kinder wirklich austoben – sie stehen im Mittelpunkt. Unterkirnach besitzt eine herausragende Infrastruktur und die Familienfreundlichkeit ist sogar zertifiziert.

Die Spielscheune in Unterkirnach

Spielspaß auf drei Etagen bietet die Spielscheune in Unterkirnach. Auf über 1000 Quadratmetern können sich Kinder bei jedem Wetter austoben. Damit ist ein Urlaubstag selbst bei Regenwetter gerettet.

Der Bällepool lädt zum Toben ein. Mutige können im Kletternetz bis unters Dach klettern und anschließend in der Röhrenrutsche nach unten sausen. In der Spaceworld wartet eine große Seilanlage samt Kletterturm. Drei Trampoline, Fahrten auf der Rollenrutsche und ein Kunstrasen-Fußballfeld ergänzen das Spielerlebnis.

Im Außenbereich am Weiher sorgt ein Floß für Fun oder Liegebänke bieten genug Platz für eine Pause. Und sollte ein Kind Geburtstag in den Ferien haben, so ist das Kinderparadies der perfekte Ort zum Feiern. Das Spielscheune-Team bereitet einen Geburtstagstisch vor.

Das Aqualino wartet auf die ganze Familie

Das Hallenbad aqualino erwartet seine Gäste rund ums Jahr. Eine Jetstream-Anlage verwöhnt im warmen Wasser und im Untergeschoß wartet ein Dampfbad. Ein Kinderbecken mit drolligen Wasserspritztieren erfreut die ganz kleinen Gäste. Spaß bietet auch eine kleine Rutsche.

Entspannen Sie unter dem Sonnenhimmel und im Sommer auf der naturnahen Liegewiese mit großem Kinderspielplatz.

Tannis kleine Tierscheune

In kleiner Tierscheune können Kinder Tiere hautnah erleben. Die freilaufenden Ziegen warten auf ihre Streicheinheiten. Die Tierscheune ist täglich offen und frei zugänglich. Ein besonderes Highlight findet von Montag bis Freitag um 15 Uhr statt. Dann dürfen die Kinder die Hasen, Meerschweinchen füttern, selbst die Hühner und Kühe, die allerdings im Stall zu Hause sind. Wann haben Stadtkinder schon einmal die Gelegenheit Tiere so hautnah zu erleben?

Erlebnispfad – „Wie wohnt Wasser”

Der 4,2 km lange Erlebnispfad führt oberhalb der Streuobstwiese bis hinauf zum Regentor. Hier bietet sich ein herrlicher Blick auf das Marbental. Der Weg passiert eine Info-Tafel zum Wasserkreislauf und verläuft weiter zum höchsten Punkt, der Station „Kalter Wasserspeicher“. Auf bemoostem, mit Holzschnitzeln belegtem Boden, führt der Weg weiter durch den Fichtenwald zum „Tiefbrunnenlauscher”. Hier bieten zwei „Wassergemurmelhörliegen” eine gute Gelegenheit für eine Pause. Der Pfad windet sich weiter zum „Dunklen See” und zur Station der „Brunnenstube”. Das glasklare Quellwasser landet hier rauschend im Brunnentrog.

Die Station „Kleiner Arbach” bietet die Gelegenheit, mit dem Wassertacho die Fließgeschwindigkeit des Wassers zu messen und kleinste Lebewesen im Wasser zu beobachten. Zurück mit Blick ins Marbental geht es zur Station „Unterirdische Wasserkreuzung“ und über kleine Serpentinen hinunter zur Station „Tal der fünf Seen”. Weiter am Bach entlang geht es zurück zum Ausgangspunkt „Tanni’s Dusche“.

Den Pfad können auch Menschen mit Seheinschränkungen und Blinde mit einer Begleitperson erkunden, hierbei hilft ein elektronischer Scout. Ebenfalls ist ein Buch zum Pfad in der Tourist-Information erhältlich. Parkplätze befinden sich bei den Sportstätten und beim Regentor ein Behindertenparkplatz.

Unterkirnach – für Sportliche

Unterkirnach liegt am Rande des Schwarzwaldes. Ein dichtes Netz an Spazierwegen, Wanderwegen, Jogging- und Nordic-Walking-Strecken warten ebenso wie Radwege.

In der Minigolfanlage bei den Sportstätten in Unterkirnach können große und kleine Minigolfer ihr Talent zeigen. Die idyllisch gelegene Anlage verspricht auf jeden Fall Spaß. Leihschläger gibt’s in der Gaststätte “Schlossbergstüble” beim Sportplatz.

Unterkirnach – und die DreiWelten Card

Die DreiWelten Card erhalten Sie kostenlos bei den teilnehmenden Gastgebern ab zwei Übernachtungen. In Unterkirnach können Sie das Hallenbad Aqualino, die Minigolfanlage und die Spielscheune gratis nutzen oder an einer Ortsführung teilnehmen.

Unterkirnach – DreiWelten Card Unterkünfte

In Unterkirnach stehen für Gäste mehrere Ferienwohnungen zur Verfügung. Dies ist insbesondere für Familien mit Kindern spannend. Ferienwohnungen bieten mehr Platz als ein Hotelzimmer.

Jetzt direkt bei Agoda zum Bestpreis buchen. Sichern Sie sich jetzt eine Ferienwohnung in Unterkirnach (Werbung):

Im Löwengründle:

Kuckucksnest:

Schwarzwaldtraum:

Fam. Weißer: